Unser Frühlingsfest

Nach über 2 Jahren konnten wir endlich mal wieder unser Schulfest durchführen. Viele Vorführungen, Tanz- und Gesangseinlagen, Spielstationen und schmackhafte Speisen wurden präsentiert.

Der Gesamterlös des Frühlingsfestes geht an eine offizielle Stelle zur Unterstützung der ‚Ukraine-Hilfe‘.

Schön war’s!

Schullandheim der Klasse 4a

Am Montag reisten wir mit Zug und Bus ins Unterallgäu nach Legau.

An unserem ersten Nachmittag machten wir eine Kräuterwerkstatt, in der wir Kräuter für einen selbstgemachten Tee und Brotaufstrich sammelten.

Abends saßen wir am Lagerfeuer.

Am Dienstag führten wir gemeinsam erlebnispädagogische Übungen und Spiele zur Artenvielfalt durch und lernten dabei viel über verschiedene Tier- und Pflanzenarten.

Abends machten wir einen gemeinsamen Spieleabend.

Am Mittwochvormittag übten wir gemeinsam unseren Flashmob und spielten Völkerball.

Nachmittags gingen wir für eine Gewässeruntersuchung an einen Bach. Dort haben wir verschiedene kleine Wassertiere gesammelt und näher untersucht.

Am Donnerstag wanderten wir zur Iller, um dort eine Kanutour zu machen.

Danach machten wir an der Iller eine kleine Pause mit unseren eingepackten Lunchpaketen, bevor wir wieder zurückwanderten. 

Ab Freitag räumten wir unsere Zimmer und verabschiedeten uns vom Schullandheim.

Schön war’s!



Pausenverkauf der Klasse 5b für die Ukraine-Hilfe

Am Donnerstag, den 19.05.22 bereitete die Klasse 5b einen Pausenverkauf vor, um einen Beitrag für die Ukraine-Hilfe zu leisten. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großem Eifer am Werk und brachten Obst und Gemüse mit.

Mit viel Freude und Engagement wurden Äpfel, Birnen, Bananen, Gurken, Paprika und noch vieles mehr zu Obst- und Sandwichspießen verarbeitet, die wir in der großen Pause verkauften.                                                                                                                                   

Durch regen Andrang und auch einigen Spenden konnten wir am Ende 100€ für die Kriegsopfer in der Ukraine spenden.

Die Klasse 5b im Ägyptischen Museum

Am Donnerstag, den 28.04.22 machte sich die Klasse 5b auf ins Ägyptische Museum in München. Mit der U-Bahn ging es zum Königsplatz, der erst einmal bestaunt wurde und wo dann auch die ersten Fotos gemacht wurden.

Am Ägyptischen Museum angekommen, erwarteten wir gespannt die Führung „Altägypten kompakt“.

Hier erfuhren wir allerlei über die Pharaonen, seine Herrschaftszeichen (Krummstab und Geißel), sowie die Darstellung in Tiergestalten. Diese Körperhaltungen wurden auch sogleich von uns nachgestellt.

Die Leiterin erzählte uns von der etwas seltsam klingenden Theorie der Ägypter, dass die Sonne jede Nacht auf einem Schiff über den Fluss fuhr und vor der Schlange beschützt werden musste, die versuchte das Wasser leer zu trinken. Mit einem Obelisken, wurde die Sonne jeden Tag aufs Neue wieder begrüßt und es wurde sich gefreut, dass sie es wieder geschafft hatten, sie zu beschützen.

Im letzten Teil der Führung ging es um das Totengericht und die Bestattung der Toten im Sarkophag. Auch über 2000 Jahre altes Brot bekamen wir zu sehen.

Die kunstvoll bemalten Sarkophage beeindruckten uns sehr.

Nach einer kurzen Pause, in der wir uns ein bisschen stärken und die Beine lockern konnten, ging es zu unserem Hieroglyphen-Workshop. Hier konnten wir die Arbeit eines ägyptischen Schreibers selbst ausprobieren. Sogar auf echtem Papyrus durften wir schreiben.

Das machte allen viel Spaß und es entstanden einige wirkliche Kunstwerke.

Die 8b in der Berufsorientierungswoche in Dachau

Unsere Motivation ist unermesslich, was man auch an unseren riesigen Koffern erkennen kann. Wir haben für jede Situation das passende Outfit dabei. Erstmal testen und dann geht’s los.

Im Bus sorgen wir mit unserem Gesang schon ordentlich für Belustigung (oder auch Belästigung 😉 ) bei unseren Lehrkräften Herrn Heyder, Frau Seidenath und unserem Busfahrer.

Zimmer beziehen und dann geht’s direkt in den Seminarraum. Franzi hat sich wirklich Mühe gegeben, aber teilweise war es auch zum Einschlafen (wortwörtlich).

Am Nachmittag sind wir durch Dachau gewandert und durften anschließend zur Belohnung das Kaufhaus unsicher machen. Wir haben uns den Magen so vollgeschlagen, dass nur noch unsere Lehrkräfte über das Abendessenbuffet hergefallen sind. Den Tag haben wir mit einem krassen Film beendet. Herr Heyder war nachts nicht begeistert, dass wir Cola und Chips bei einem lustigen Zusammentreffen in der Aula zu uns nahmen. Frau Seidenath schlief tief und fest.

Dienstag früh wurden wir sehr bald geweckt und auch der Seminartag zog sich ziemlich in die Länge. Dafür spielten wir am Abend lustige Spiele (Flaschen drehen, Werwolf) mit unseren Lehrern. Frau Seidenath musste sogar einen Baum umarmen. Das hat wirklich Spaß gemacht.

Der Mittwoch war für uns ein unvergesslicher Tag. Am Vormittag bauten wir mit einem Schreinermeister ein Stövchen, das wir abends bei unserer kleinen Weihnachtsfeier direkt einweihen durften. Zur Feier des Tages sind wir im Dunkeln noch Joggen gegangen. Die Lehrer dachten, dass sie uns so müde bekommen. Das hat nicht funktioniert…

Am Donnerstag ging es im Seminar um Pflege und Medizin. Für einige von uns ein ganz interessantes Berufsfeld. Nachdem wir wenig geschlafen hatten, nutzten wir jede kleine Pause für ein kurzes Schläfchen. Woraufhin Frau Seidenath zu Silvia Wollny wurde und uns zusammenrief. Auch der Braten am Abend schmeckte uns sehr. Und um die Woche verrückt abschließen zu können, veranstalteten unsere Lehrer mit uns eine krasse Schneeballschlacht.

Der Freitag war ein trauriger Tag, da wir wieder abreisen mussten.

Wir möchten uns bedanken für die unvergessliche Woche.

Eure 8b

Naturexkursion der Klasse 2b mit dem LBV

Am Montag, den 11.10.21, machte die Klasse 2b einen Ausflug zum Biotop am Ackermannbogen, um als „Junge Biotopforscher“ gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz den Lebensraum Hecke genauer unter die Lupe zu nehmen.

Dabei durften die Schüler und Schülerinnen verschiedene Heckenfrüchte kennen lernen, im Biotop gefundene Tierskelette ansehen, Landart aus Naturmaterialien legen sowie selbstgemachte Marmeladen aus Heckenfrüchten probieren.

Wir hatten einen lehrreichen, spannenden und sonnigen Tag in der Natur!

Die Klasse 5a baut Traumzimmer im Schuhkarton

Möchtest du ein Traumzimmer basteln? Du brauchst einen Schuhkarton, Farben, Stoffreste, Wolle, buntes Papier, kleine Schachteln, Aufkleber, Alufolie, Prospekte, Schwämmchen und was du sonst noch zu Hause übrig hast. Beginne mit dem Boden und den Wänden. Mit einem Cutter kannst du die Tür und Fenster ausschneiden, dabei helfen dir bestimmt deine Eltern. Richte dein Zimmer mit Möbeln und Deko ein. Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Tolle Ideen siehst du auch auf den Bildern. Oder frag‘ jemanden aus der 5a. Viel Spaß wünschen wir euch!

Wandertag der 5. und 6. Klassen in den Wildpark



Der Wandertag der 6. Klasse ging dieses Jahr in den Wildpark nach Poing. Die Kinder hatten eine Menge Spaß, die einheimischen Tiere aus der Nähe zu erleben. Neben Rotwild, Rehwild und Maultier waren auch die kleinen Kaninchen sowie die verschiedenen Vogelarten ein Erlebnis für die Kinder. Der neue Wasserspielplatz hat es der Klasse ebenfalls besonders angetan. 

Raus aus dem Hüttchen, rein in die Wildnis, so eine Schülerin. 
Gemäß der Philosophie des Wildparks: Den Kindern soll im Wildpark möglichst wenig verboten werden, da sie sonst schon so wenig dürfen. Wenn ein Kind beispielsweise einem Mufflon hinterherläuft, dann lass das Kind das tun. Das Mufflon ist sowieso schneller und bringt sich in „Sicherheit“. Wenn die Kinder die Wölfe trotz Verbot füttern, ist das kein Weltuntergang. Natürlich gibt es aber auch Grenzen: Hinaufklettern am Zaun oder Fleisch etc. in die Gehege werfen. Die Schüler*innen sollen die Natur erleben und sich dadurch auch selbst erfahren. – HABEN DIE SCHÜLER*INNEN DEN TAG GENOSSEN!

Die Datei wurde hochgeladen.